Injektionen verabreichen können

Injektionen sollten ebenso in der Hausapotheke mit enthalten sein, wie auch andere wichtige Medikamente. Bei einem allergischen Schock oder auch einer chronischen Krankheit kann es dazu kommen, dass eine Injektion von Cortison zum Beispiel erforderlich ist. Hier sollte man jedoch schon im Vorfeld einiges beachten.

Die Voraussetzungen für ein sauberes Spritzen, ist eine sterile Umgebung. Am besten eignen sich dafür Einwegspritzen, da diese luftdicht verpackt sind und steril aus der Verpackung genommen werden können. Andernfalls müsste man die Instrumente vor der Benutzung desinfizieren und mindestens 15 Minuten lang abkochen.

Grundlegend gibt es drei Arten eine Spritze zu setzen. Zum einen kann man das Mittel unter die Haut einbringen, wobei die Wirkung jedoch sehr langsam geschieht. Das Spritzen in den Muskel verlangsamt ebenso die Wirkung, nur das intravenöse Setzen in die Vene erzeugt ein sofortiges Anschlagen der Medikamente. Wichtig ist bei allen drei Varianten, dass man absolut luftfrei injiziert, sonst kann der Betroffene sterben.

Wenn man die Spritze aus der Verpackung entfernt muss man darauf achten, dass die Stelle, auf der die Nadel aufgesetzt wird nicht berührt wird, sonst wird sie unsteril. Danach setzt man die Nadel auf und zieht die Flüssigkeit in die Spritze ein. Man darf hier niemals an der Nadel selber berühren, sondern immer nur am Kolben. Danach wird die zu spritzende Stelle desinfiziert mit einem speziellen Mittel oder Alkohol. Vor dem Einstechen muss der Kolben soweit gedrückt werden, bis die ersten Tropfen entstehen. So wird sämtliche Luft entfernt und der sauberen und sicheren Injektion steht nichts mehr im Weg.

Related posts